Warum ich dem PRADA – „Candy Kiss“ Parfum einen Schrein bauen würde

Lipsticklovers, das PRADA Candy Kiss Parfum war ein sogenannter „Blindkauf“ – also eine Onlinebestellung, ohne den Duft jemals live getestet zu haben. Aufmerksam wurde ich durch einen Forenbeitrag einer Parfumcommunity, bei dem es um Winterdüfte ging – ein Mitglied hat dermaßen geschwärmt, dass ich aus Reflex binnen MInuten eine Bestellung abgesetzt habe.

„Wie viele PRADY Candy Parfums wollen die denn noch lancieren?“

schrieb kürzlich eine Bloggerkollegin. Es sind gar nicht soo viele. Ich zähle derzeit vier Varianten aus dieser Reihe, von denen ich zwei besitze: Das Urgestein aus 2011 – Candy Eau de Parfum und seit Kurzem eben den „Candy Kiss“. Man munkelt, dass sich in nächster Zeit noch weitere Candy’s in die Reihe einfügen werden, wir können gespannt sein.

Trotz des doofen „Klein-Mädchen“ Namens…

… den PRADA diesem Duft verpasst hat,bin ich ganz unvoreingenommen an den ersten Test gegangen. Erwartet hätte ich eine Abwandlung von „Candy“, also einen dominanten Karamellduft. „Candy Kiss“ ist definitiv anders – wenn auch eine Parallele besteht: Der pudrige Auftakt, bei dem die Moschusnote deutlich hervortritt. Der weitere Verlauf ist aber ganz anders: „Candy Kiss“ entwickelt sich durch Vanille und Orangenblüte in die süße Richtung, die aber im gesamten Duftverlauf angenehm, zurückhaltend und wohltuend ist. Klar, man muss ein Faible für süße Düfte haben, um „Candy Kiss“ zu mögen. Aber v.a. durch den Moschus haben wir es hier auf gar keinen Fall mit einem Zuckerwatte-Duft zu tun – eher sauber, hautnah mit einem Hauch Zucker. Die Sillage ist mittel und „gruppentauglich“, die Haltbarkeit mit mindestens 8 Stunden sehr gut.

Ich trage den sogar im Büro und bei Kundenterminen – zwei Situationen, in denen Frau auf keinen Fall wie ein Süßwarenladen riechen möchte. Ich liebe diesen Duft und klopfe mir selbst auf die Schulter, dass ich auch diesmal wieder blind anhand vorheriger Recherchen einen Volltreffer gelandet habe. Den müsst Ihr Euch unbedingt näher ansehen!

Parfumeurin ist auch diesmal wieder Daniela Andrier, die neben diversen PRADA Düften auch viel für Bottega Veneta gemacht hat.

Duftnoten: Moschus, Orangenblüte, Vanille, Maiglöckchen

Preis: 62 Euro / 30ml, nicht limitiert, online z.B. bei Douglas* erhältlich

* = Afilliate Link

5 comments on Warum ich dem PRADA – „Candy Kiss“ Parfum einen Schrein bauen würde

  1. Judith
    12/01/2017 at 13:12 (3 Jahren ago)

    Das „Original“ liebe ich, daher muss ich an diesem Duft auch mal schnuppern.
    Danke fürs Vorstellen!
    Liebe Grüße
    Judith

    Antworten
    • Maria
      13/01/2017 at 08:52 (3 Jahren ago)

      Gern! Ich bin gespannt, wie Du ihn findest.

      Antworten
  2. Kathrin Müller
    12/01/2017 at 14:31 (3 Jahren ago)

    Jetzt hast Du mich doch neugierig gemacht ;-) Sehr schöne Beschreibung! Kennst Du schon Prade Femme? Für den schwärme ich wie verrückt, auch ein Kauf nur auf Grund von Reviews und Recherchen im www. ;-)

    LG
    Kathrin

    Antworten
  3. Beauty Mango
    16/01/2017 at 13:23 (3 Jahren ago)

    Ich besitze bereits das „Original“ und die EdT Variante. Candy Kiss klingt auf jeden Fall toll und genau nach meinem Beuteschema. An dem Duft werde ich auf jeden Fall mal schnuppern, wenn ich wieder zu Douglas komme!

    Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *. Mit der Nutzung dieses Formulars erklaerst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Um die Uebersicht ueber Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail, Kommentar und Zeitstempel deines Kommentars. Mehr dazu unter Datenschutz *

Comment *