Projekt: Love your Makeup!

Angelehnt an den „Kosmetik effizient“ Thread bei den Beautyjunkies möchte ich mein eigenes Projekt starten, dass ich „Love your Makeup!“ genannt habe. Das bedeutet nicht, dass ich meine Kosmetik nicht liebe. Im Gegenteil. Ich hoffe doch sehr, dass man das merkt!
Aber ich möchte sie bewusster benutzen.

Hintergrund:
Es ist so: Ich habe verdammt oft neue Sachen. Monatlich habe ich in Spitzenzeiten 15 neue High-End Kosmetikprodukte im Monat gekauft. Dann hat man etwas neues, spannendes auf dem  Beautytisch und benutzt das ein paar Mal. Danach kommt wieder was Neues. Und das „alte neue“ Produkt, das eigentlich fantastisch ist, wandert in die Schublade, obwohl es so gut ist! Und das nur, weil etwas Neues ausprobiert werden will! Und dann wieder etwas Neues, und wieder, und wieder…..

Und dann krame ich es mal hervor und denke mir: Du hast viel mehr Aufmerksamkeit verdient!


Ich bin eine Kosmetikschlampe!!

Um diesen Irrsinn zu beenden, und vor allem: Um meine fabelhaften Sachen genießen zu können, habe ich mir zwei Schritte ausgedacht:

Ablauf/Regeln:

  • Reduzierung der dekorativen Kosmetikkäufe auf keine unbestimmte Zahl, aber auf Besonnenheit. Das habe ich ganz gut hingekriegt. Die Auslegung des Wortes ist natürlich jedem selber überlassen. Aber man darf sich halt nicht selbst bescheissen. Aber wir sind alle groß und klug, wir wissen das!
  • Es wird eine kleine Schachtel gepackt mit den Basic-Produkten, die man für 10 Tage benutzt. Basic Produkte sind in meinem Fall: Foundation, Puder, Eyeliner, Mascara, Blush, Augenbrauenpuder, Highlighter, Parfum und Lippenstift/Gloss. Von jeder Kategorie darf man maximal 2 Produkte auswählen. Diese Produkte werden 10 Tage lang benutzt.
  • Nach diesen 10 Tagen hat man hoffentlich ein besseres Gefühl dafür, wie lieb man das Produkt wirklich hat. Wenn es ein Zwang war, dann bitte weitergeben/verkaufen/verschenken!
  • Und dann geht es von vorne los. Ich möchte das gerne vorerst 2-3 Monate machen, je nachdem wie diszipliniert ich bin. Sollte ich früher aufgeben und keine Posts mehr darüber schreiben, dann (und nur dann!!!!) disst mich bitte in den Kommentaren.

Keine Regeln ohne Ausnahme!

  • Wenn man früh merkt, dass das Produkt eigentlich nicht gut ist, und man sich quält, dann darf man es aussortieren und ein Nachfolgeprodukt nehmen. Das alte Produkt sollte dann sofort verkauft/verschenkt werden.
  • Wenn man etwas ganz ganz dringend für den Blog testen möchte, dann darf man das machen. 

Wie kompliziert!
Dann nochmal in Stichpunkten:

  1. Weniger kaufen. Bewusster kaufen.
  2. Startset auswählen. Das Startset beinhaltet Produkte aus Kategorien der dekorativen Kosmetik, die man jeden Tag benutzt! Pro Kategorie 1 bis allerhöchstens 2 Produkte. Achtet darauf, dass nicht nur neu gekaufte Sachen dabei sind. Das macht das Ganze echt witzlos!
  3. Diese Produkte werden 10 Tage jeden Tag benutzt
  4. Danach werden neue Startersets ausgewählt und die Eindrücke in einem Blogpost veröffentlicht.

Ich weiß, irgendwie höre ich mich wie ein freakiger Junkie an. Der Regeln aufstellen muss für etwas, das für den Otto-Normal-Verbraucher ganz normal ist: Die Dinge, die man gekauft hat auch zu benutzen.

Trotzdem bin ich mir sicher, dass ich in Zeiten von „Kosmetikmord“ und „Projekt 10-Pan“ Gleichgesinnte habe!

Wie findet ihr das? Macht ihr mit?

Mein Startset für den 20.Juni 2012 – 30. Juni 2012

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *. Mit der Nutzung dieses Formulars erklaerst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Um die Uebersicht ueber Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail, Kommentar und Zeitstempel deines Kommentars. Mehr dazu unter Datenschutz *

Comment *