Vier bemerkenswerte Parfum-Neuheiten 2017

Langsam wird es Zeit für ein Resumée des (fast) vergangenen Jahres. 2017 kamen gleich mehrere beachtenswerte neue Düfte auf den Markt – von denen mich nicht alle überzeugt haben. Andere wiederum waren (teilweise überraschend) sehr gut. Für diesen Artikel habe ich vier Düfte aus diesem Jahr herausgesucht, die in beide Kategorien passen.

MUGLER – Aura

Mitte des Jahres besuchte ich das Presseevent von MUGLER „Aura“ in München – einem der meistersehnten Duftlancierungen des Jahres. Zum Einen, weil MUGLER nicht allzu oft mit komplett neuen Düften aufwartet, zum Anderen, weil „Aura“ anders sein sollte. MUGLER hat weder Engel noch Außerirdische als Muse, diesmal dient eine Waldelfe als Vorlage für den neuen Duft. Olfaktorisch ist „Aura“ einem Meisterwerk sehr nah: Trotz gegensätzlicher Duftnoten und keiner klassischen Duftpyramide ist „Aura“ eine perfekte Mischung aus holzigen Noten mit der markentypischen Süße. Der Duft hat einen wahnsinnig starken Wiedererkennungswert und ist trotz relativ hoher Sillage und Haltbarkeit durchaus bürotauglich.

Duftnoten: Rhabarberblatt, Orangenblüte, Bourbon-Vanille, Wolfwood, Tiger Liana

In dieser Liste weil… der Hype absolut gerechtfertigt ist. Wir haben es mit „Aura“ mit einem potentiellen Klassiker zu tun. Mit einem Duft, der noch in 20 Jahren erfolgreich sein könnte. Und weil „Aura“ von allen MUGLER Düften der alltagstauglichste ist, obgleich er meilenweit von „langweilig“ entfernt ist.

Preis:64 Euro / 30ml

DKNY – Nectar Love

Süße Bienchen auf dem Flakon lassen erahnen, auf was sich meine Nase gefasst machen muss. Und natürlich ist „Nectar Love“ süß und cremig und nach dem Auftakt könnte man fast meinen, dass man es hier mit einem klassischen Mainstream-Duft für junge Frauen zu tun hat. Ich gebe es zu, ich wollte schon aufgeben – als nach einiger Zeit die warmen, fruchtigen Mirabellen-Noten aus der Herznote und etwas leicht rauchiges (Moschus!)  hinzu kamen. Diese Mischung ist wirklich verdammt facettenreich und macht „Nectar Love“ zu einem klassischen Alltagsduft – vor allem im Sommer. Sillage und Haltbarkeit sind mittel, letzteres ist der einzige Kritikpunkt am Duft.

Kopfnote gelbe Freesie, Mandarine, Grapefruit, Nektarine, Salicylat
Herznote Jasmin, Maiglöckchen, Mirabelle
Basisnote Zedernholz, Vanille, Moschus, Bienenwachs, Neroli

In dieser Liste weil… es mal wieder Zeit für einen süß-rauchigen Alltagsduft wurde.

Preis:45 Euro / 30ml

Chanel – Gabrielle

Meine Güte, was war ich gespannt auf diesen Duft. Ich war kurz davor, ihn mir direkt aus Frankreich zu ordern – konnte aber gerade noch die Füße still halten, bis ich ihn bei einer Dienstreise im Duty-Free-Shop entdeckte. Ich hab gejubelt, mein Chef hat gegrinst. Ich liebe Chanel Düfte, besitze fast alle und bin immer sofort dabei, wenn es um eine Neulancierung geht. Für mich sollte „Gabrielle“ der neue Signature-Duft werden. Etwas, auf das ich mich verlassen kann, wie z.B. den No.5 Eau Premiere. Ich war voller Vorfreude – und wurde herb enttäuscht. Ja, „Gabrielle“ riecht elegant und die Duftnoten sind handwerklich sehr gut aufeinander abgestimmt. Aber das Innovative, das Neue fehlt komplett! „Gabrielle“ hat nichts, was es nicht schon tausendfach in anderen Düften gibt. Das absolute K.O. Kriterium ist aber die Haltbarkeit von gefühlt 30 Minuten. Für mich die Enttäuschung des Jahres.

Duftnoten: Ylang-Ylang, Jasmin, Orangenblüte, Grasse-Tuberose, Mandarine, Grapefruit, schwarze Johannisbeere, Sandelholz, Moschus

In dieser Liste weil… „Gabrielle“ meinen hohen Erwartungen einfach nicht gerecht wurde.

Preis: 100 Euro / 50ml

Michael Kors – Sexy Ruby

Ich bin kein Fan des Designers an sich, das gebe ich offen zu. Bei den Handtaschen der Unterlinie fehlt jeglicher Individualismus, man kann schon von einer kleinen Überschwemmung sprechen. Anders verhält es sich bei den Düften. Da ist es sehr vorteilhaft für die Marke, dass sie dem Estée Lauder Konzern angehört und von dessen Expertise profitieren kann. „Sexy Ruby“ ist kein Name, bei dem ich hellhörig werde. Die Duftnoten sind es, die mich wirklich neugierig machen. Kaschmirnoten finde ich fantastisch und sehr vielseitig. Zusammen mit der süßen Himbeere und einem Hauch blumiger Noten aus Jasmin ist „Sexy Ruby“ kein Billigheimer, sondern ein anziehender Abendduft, der sehr vielen Frauen gefallen könnte. Eine sehr schöne Lancierung, die definitiv einen näheren Blick wert ist.

Kopfnote Himbeere, Aprikose, Pfeffer
Herznote Rose, indischer Jasmin-Sambac, Orangenblüte
Basisnote Kaschmirholz, Vanille, Moschus

In dieser Liste weil… er deutlich besser ist, als der Name vermuten ließe.

Preis:55 Euro / 30ml

enthält PR-Samples

 

1 comment on Vier bemerkenswerte Parfum-Neuheiten 2017

  1. Ulla
    30/10/2017 at 15:22 (3 Wochen ago)

    Dass Gabrielle von Chanelle eine herbe Enttäuschung ist habe ich nun schon öfter gelesen. Eigentlich wollte ich den Duft meiner Mutter zu Weihnachten schenken, aber jetzt werde ich mich wohl nach etwas anderem umsehen.

    Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *






CommentLuv badge