Schönheit aus der Flasche – Kollagen als Supplement für schöne Haut (Fulminan)

 

Warum Nahrungsergänzungsmittel derzeit boomen und welche ich nehme

Nahrungsergänzungsmittel für die Gesundheit und das körperliche Wohlbefinden verkaufen sich derzeit wie geschnitten Brot – das liegt nicht zuletzt an der „Fitness-Welle“, die durch die Social Media Kanäle geht. Auf die meisten davon kann man getrost verzichten, wenn man sich ausgewogen ernährt. Ich persönlich supplementiere Vitamin D (Das „Sonnen-Vitamin“) und Omega 3. Ab und zu ergänze ich noch um Zink und Magnesium, letzteres primär dann, wenn ich mein Sportpensum erhöhe. Die Generation „Train Hard – Eat Well“ ist offener denn je, was Nahrungsergänzungsmittel angeht, um das körperliche Wohlbefinden zu erhöhen.

Dieser Artikel soll aber gar nicht um Supplements für den Körper gehen (schließlich bin ich kein Fitness-Blogger), sondern um ein Nahrungsergänzungsmittel für die Haut.

Supplementieren statt Cremen?

Wir kennen die Mittelchen aus Drogerie und Apotheke: Tabletten und Pillen, die beispielsweise den Haarwuchs so anregen sollen, dass aus Glatzkopf -> Affe wird. Ein näherer Blick auf die Inhaltsstoffe ist dann meist ernüchternd – meist sind die Dosierungen so niedrig, dass man sich täglich 2-3 Packungen einverleiben müsste, um überhaupt Veränderung zu bemerken.

Ich will gar nicht alle Produkte schlecht reden, aber ich habe bisher kein Nahrungsergänzungsmittel in der Apotheke bzw. Drogerie gefunden, welches ich verwenden bzw. empfehlen würde. Umso neugieriger war ich, als mir die  Fulminan „Schöne Haut“ Trinkampullen auf meinen Schreibtisch flatterten. Sie basieren auf Kollagenpeptiden, einem durchaus interessanten Inhaltsstoff.

Was ist Kollagen und wie wirkt es?

Kollagen, bzw. Kollagen-Hydrolysat findet sich sowohl in der Haut als auch den Knochen wieder – es handelt sich also um eine körpereigene Substanz.  Es besteht 97% aus Eiweiß und ist deswegen auch bei Bodybuildern ultra-beliebt – deshalb, und weil 8 von 9 essentiellen Aminosäuren vorhanden sind (1). Jetzt wird sich die findige Leserin fragen: Wozu supplementieren, wenn ich das doch schon im Körper habe? Die Antwort ist simpel:  ab dem 20. Lebensjahr vermindert sich die Produktion im Körper und ca. 1,5%; die Folge sind schlaffere Haut und schwächeres Bindegewebe.

… und kann ich mir mit den Fulminan Ampullen wirklich schöne Haut antrinken?

Was die Theorie angeht gibt es tatsächlich Studien, die die positive Wirkung von Kollagen (1g / Tag, 12 Wochen)auf die Hautbeschaffenheit aufzeigen. (1)

Fulminan, ein bayrischer Hersteller  einer Kollagen-Kur  auf Basis von Trinkampullen setzt 2,5g Kollagen pro Ampulle ein. Die Kur dauert 28 Tage und verspricht sichtbare Verbesserungen der Hautelastizität. Neben dem Kollagen werden Zusatzstoffe eingesetzt, die die Aufnahme des Kollagen durch den Körper optimieren. Zusätzlich werden antioxidative Vitamine sowie Zink und Kupfer eingesetzt, um den Effekt zu verstärken. Das ist eine vielversprechende Mischung der Inhaltsstoffe. Ich nehme seit einer Woche jeden Morgen eine Ampulle zu mir und bin gespannt, ob ich Veränderungen meiner Hautstruktur verzeichnen kann. Wenn ich mir die Studienlage betrachte, können durchaus sichtbare Verbesserungen der Haut eintreten, diese werden nach 28 Tagen mit einer Gesamtdosis von 70 Gramm jedoch keine Wunder bewirken – diese werden aber Gott sei Dank auch nicht versprochen.

Preis: ca. 50 Euro / 28 Ampullen, erhältlich in Apotheken, online z.B. hier
Zur Fulminan Produktseite

Quellen:

1 Proksch et al., 2014, Skin Pharmacol Physiol; 27:113-119.

 

In Kooperation mit Fulminan

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *






CommentLuv badge