Gefragt: Haarverlängerungen

Fast genau vor einem Jahr habe ich mir eine Haarverlängerung mit Ultraschall machen lassen (hier habe ich darüber berichtet). Im Spätsommer mussten die Strähnen wieder entfernt werden. Diese Entfernung war erst mal ein riesen Schock für mich: Meine Haare kamen mir kurz und dünn vor. Ich war monatelang Volumen und Länge gewohnt.

Ich wollte mich ein wenig an diese Situation gewöhnen, auch wenn mein Innerstes schrie: „Bitte, bitte sofort eine neue Haarverlängerung machen!“ Nun bin ich einige Monate ohne Extensions und kann mich über Länge nicht beklagen. Eine Wallemähne à la Rapunzel habe ich zwar nicht, aber ich bin dennoch sehr zufrieden.

Was mich allerdings stört ist das fehlende Volumen. Daher überlege ich mir gerade, ob ich nicht erneut zu einer Haarverlängerung mit Ultraschall zurückkommen sollte.

Eine Freundin wies mich darauf hin, dass es ja auch andere Möglichkeiten gibt. Temporäre Möglichkeiten. Die Rede ist von Haarverlängerungssträhnen, die man einfach anclippen kann. Das, so bestätigte mir Sabine, geht mit Übung ganz fix und sieht relativ natürlich aus. Im Internet findet man eine riesige Auswahl an solchen Haarsträhnchen, wie z.B. bei Rapunzel of Sweden*. Die haben  u.a. auch die Clip-Ins, die mich so interessieren.

Die Verlockung, einfach mal so testweise Strähnen zu bestellen, ist groß. Vorab wollte ich aber Euch nach Eurer Meinung bitten. Daher mein heutiges „Gefragt“:

„Hast Du schon Erfahrung mit Haarverlängerungen mit Ultraschall oder mit Clip-In Extensions gemacht? Welche der beiden Methoden würdest Du weiterempfehlen und warum?“
*

5 comments on Gefragt: Haarverlängerungen

  1. Anna L
    25/04/2013 at 07:24 (5 Jahren ago)

    Huhu, ich habe noch keine persönliche Erfahrung, aber solche Clip-in Extensions fallen mir immer schnell bei anderen auf…Da muss die Farbe und Haartextur schon fast 100%ig passen:)Liebe Grüße
    PS:Ich finde deine Haare auch so toll;)

    Antworten
  2. Bernice R. Käßler
    25/04/2013 at 07:58 (5 Jahren ago)

    Ich persönlich habe solche Lockenberge, dass ich mir da noch nie drüber Gedanken gemacht habe…aber eine Freundin hat auch das Problem. Ich glaube sie hatte sich mal so Echthaar-Clip-ins geholt…die gingen eigentlich. Aber die künstlichen Fallen wirklich reeelativ fix auf in der Realität.
    Und ich stimme Anna zu…deine Haare sehen so toll aus.:)

    Antworten
  3. Usi
    25/04/2013 at 13:27 (5 Jahren ago)

    Ich habe durch die (inzwischen schlafende) Schuppenflechte recht lichtes Haar und habe selbst man eine Verdichtung gedacht, aber da für mich Haarfärbung absolut nicht in Frage kommt und ich nicht gescheckt rumlaufen will, gebe ich mein Geld lieber für etwas anderes aus.

    Antworten
  4. Anonymous
    25/04/2013 at 19:29 (5 Jahren ago)

    Hallo Maria,

    Clip-in hatte ich schon, die Farbe war auch sehr passend und da ich mir 30 cm gekauft hatte, sah es auch sagen wir mal „ziemlich“ natürlich aus.
    Gehalten haben sie bombenfest, bei Wind auch beim Sport, A B E R ich musste immer vorher toupieren damit die Clipse guten Halt hatten und nicht rutschten, ich habe dünne Haare. Was ich als praktisch empfand war die Tatsache, dass ich sie abends einfach „ausziehen“ konnte.

    Und mal ganz unter uns ;-) irgendwann fragte mein Freund, warum trägst die Dinger überhaupt, wenn Du abends erleichtert bist, wenn sie runterkommen? Naja, das läutete einen neuen Abschnitt ein, ganz ohne Extensions.

    Also ich denke, dass eine Ultraschall- Haarverlängerung nicht mit Clips zu vergleichen ist. Deinen Bericht über Deine Verlängerung habe ich mir eben nochmal durchgelesen, die Haare haben wirklich wunderschön ausgesehen, ich bezweifel, dass Du nach diesem Ergebnis mit Clip-in zufrieden sein wirst.

    Wir werden Deine Entscheidung wohl demnächst zu lesen bekommen …

    Liebe Grüße von ganz weit oben in Deutschland, Zita

    Antworten
  5. Sabrina
    12/08/2015 at 17:23 (3 Jahren ago)

    Ich habe mit beiden Methoden noch keine Erfahrung, aber ich interessiere mich für Extensions vor allem wegen des Volumens. Ich habe zwar lange Haare, aber dafür sind sie recht dünn und alle Volumenprodukte haben bis jetzt nicht viel gebracht. Ich habe mir gerade auch den Bericht zur Haarverlängerung per Ultraschall durchgelesen und würde es zuerst mal mit Clip-In Extensions versuchen, bevor ich so viel Geld ausgebe. Rapunzel of Sweden kenne ich noch nicht und werde mal auf der Seite stöbern.

    Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *






CommentLuv badge